Unsere Leistungen

  • Physiotherapie / Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Unfallnachbehandlung (BG)
  • Schmerztherapie
  • Neuromobilisation nach Butler (NOI)
  • Metamergymnastik nach Arlen und Janda
  • CMD Kiefergelenksbehandlung
  • Mc Kenzie Techniken
  • Heiße Rolle
  • Naturmoorfango
  • Rotlicht / Heißluft
  • Eisbehandlung

 Selbstzahlerleistungen/Privatleistungen

  • Kinesiotaping
  • Massage
  • Manuelle Lymphdrainage 30/60 min
  • Fußreflexzonenmassage
  • Redcord Medical/Testung  Neurac 60 min 
  • Präventives Training Redcord Active

Weitere Informationen gerne auf Anfrage

Physiotherapie / Krankengymnastik

Wird von PhysiotherapeutInnen in unterschiedlicher Form und Vielfalt angewendet.

PhysiotherapeutInnen / KrankengymnastInnen analysieren und interpretieren Schmerzzustände, sensomotorische Funktions- und Entwicklungsstörungen (z. B. die Hyper- oder Hypomobilität eines Gelenks), um sie mit spezifischen manuellen und anderen physiotherapeutischen Techniken zu beeinflussen.

Primärer  Ansatzpunkt ist das Bewegungssystem und das Bewegungsverhalten, wobei die Schmerzfreiheit und das ökonomische Bewegungsverhalten im Alltag angestrebt wird. Im Falle von irreversiblen Funktionsstörungen geht es darum
Kompensationsmöglichkeiten zu schaffen.

 


PhysiotherapeutInnen / KrankengymnastInnen beeinflussen aber auch Funktionsstörungen innerer Organe, verbessern die Eigen- und Fremdwahrnehmung, sowie die Sozialkompetenz. Sie können ebenfalls auf die physische Leistungsfähigkeit einwirken.

Ziele der  Physiotherapie sind darüber hinaus, Eigenständigkeit und Selbständigkeit des Patienten zu fördern und die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren.

Massage

Sie dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Körperstelle ausgehend auf den gesamten Organismus, so dass auch die Psyche Entspannung und Schmerzlinderung erfährt.


Manuelle Lymphdrainage

Diese Therapieform behandelt Ödeme. Ödeme sind vermehrte Wasseransammlungen im Gewebe.
Sie erfolgt über spezielle Lymphdrainagetechniken, um den Lymphabfluss zu verbessern bzw. zu aktivieren.

 


Die Behandlungszeit beträgt
30, 40 oder 60 Minuten.

Die Behandlungsserie teilt sich auf in: 1.Entstauungsphase
  2.Erhaltungsphase

Fußreflexzonenmassage

Der ganze Körper spiegelt sich in Fußzonen reflektorisch wieder. Die Fußreflexzonentherapie harmonisiert und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Mit gezielten Griffen kann man unter anderem Einfluss nehmen auf Kopfschmerzen, Migräne und Menstruationsprobleme.

 

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine besondere Behandlung mittels der Hände zur Schmerzlinderung, Mobilisierung der Gelenke mit Beeinflussung der Gewebebeschaffenheit. Diese Therapie ist Bestandteil eines umfassenden Konzeptes:

 


Nach ausführlicher Befundanalyse und Erstellen eines Behandlungsplanes kommen je nach Indikation auch physikalische Therapien wie Wärme- oder Kältebehandlungen, aktives Training mit ohne Gerät zur Mobilisierung, Stabilisierung und Leistungssteigerung zum Einsatz.

Begleitende Beratung und Instruktionen (bei Einsatz von Geräten) sichern die Therapieziele
wie Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung, um eine möglichst andauernden Behandlungserfolg zu gewährleisten.

 


Metamergymnastik nach Arlen und Janda

Dabei handelt es sich um eine festgelegte Reihenfolge von Bewegungsabläufen. Die einzelnen Übungen bilden eine Einheit und bauen aufeinander auf. Sie werden unter Berücksichtigung der Atmung und der physiologischen Bewegungsachsen langsam und konzentriert ausgeführt. Dabei wird  besonders auf eventuelle Einschränkungen der Bewegungsabläufe geachtet. Das Bewegungssystem wird „neu geeicht“ und dabei Muskelspannungen reguliert. Diese Therapie ist besonders für die Schmerzbehandlung geeignet.

  Schmerztherapie:

In der Schmerztherapie wird nicht nur der Patient, sondern auch sein soziales Umfeld berücksichtigt, um alle Störfaktoren aufzuspüren. Gerade auf diesem Gebiet bieten die Behandlungstechniken der Physiotherapie die Möglichkeit, auf vielfältige Art und Weise Einfluss auf die Schmerzproblematik zu nehmen. Wie in allen anderen Fällen auch wird die Behandlung ganz speziell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten.


Heiße Rolle:

Die heiße Rolle wird aus einem oder mehreren Handtüchern hergestellt, die mit kochendem Wasser getränkt und auf die Haut getupft und gerollt wird. Durch die hohe Wärmeintensität dient sie zur intensiven lokalen Durchblutungssteigerung, hat eine schmerzlindernde Wirkung und ist so ideal als einleitende Behandlung für Krankengymnastik, Manuelle Therapie oder Massage geeignet.

  Naturmoorfango:

Neben Fangoparaffin haben sich Naturmoorfango-Anwendungen zu einer wirksamen Form der Wärmetherapie entwickelt. Hierbei setzt man nur einmal verwendbare Naturmoorkompressen ein, die mit einem Wärmeträger erhitzt werden. Dadurch wird ein nahezu konstantes Temperaturniveau gewährleistet, welches notwendig ist für eine vorbereitende Durchblutungssteigerung und Entspannung, damit weiterführende Therapien erfolgreich sein können.


Rotlicht / Heißluft:

Rotlicht und Heißluft wirken auf Durchblutung und Verspannungen positiv ein und sorgen so auch für Schmerzlinderung.Diese Maßnahmen sind besonders als Vorbereitung bei Massagen oder Krankengymnastik geeignet.

  Eisbehandlung:

Die Eisbehandlung wird gezielt zur Schmerz- und Entzündungshemmung eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig. So kann man z. B. mit einem Eislolli einleitend und / oder während der Therapie arbeiten, sowie nachbereitend mit Cool-Packs beruhigend auf aktivierte Körperstrukturen einwirken.


nach oben

Tel: +49-40-43271800
E-Mail: Kontakt@physiotherapie-matthies.de
Lappenbergsalle 24
20259 Hamburg
© Physiotherapie Jan Matthies
Created by nordicweb
Impressum

site created and hosted by nordicweb